fr
en
de

Nestbare Behälter

Unter nestbaren Behälter werden solche Boxen verstanden, die beim Transport oder bei der Lagerung problemlos aufeinandergestapelt werden können. Beim Rücktransport im leeren Zustand werden sie einfach ineinander gestapelt und so wird bis zu 60% des ursprünglichen Volumens eingespart. Damit stellen die nestbaren Behälter eine Alternative zu faltbaren bzw. klappbaren Behältern dar.

Nestbare Behälter

Nestbare Behälter gehören zu den einfachsten Möglichkeiten, stapelbare Kunststoffboxen für den Rücktransport in ihrem Volumen zu reduzieren. Im befüllten Zustand lassen sich die Boxen im Stapel transportieren. Dazu werden Deckel oder Stapelbügel benötigt. Für den Rücktransport werden sie genestet, das bedeutet: ineinandergeschoben. Bei den Drehstapelbehälter reicht ein einfaches Drehen der Box um 180 Grad, um die Boxen ineinander zu stellen. Dadurch reduziert sich das Höhenmaß der Behälter und es passen bedeutend mehr leere Behälter in einen LKW.

Die Vorteile der nestbaren Behälter auf einen Blick:

  • Durch die solide Bauweise der Seitenwände ohne Scharniere oder Gelenke sind die nestbaren Boxen sehr verwindungssteif
  • Die Volumenreduzierung von bis zu 60% macht sie zu sehr effektiven Teilnehmern an logistischen Mehrwegkreisläufen

Allerdings ist zu beachten, dass der Innenraum der nestbaren Behälter konisch ist und damit etwa 15 bis 20% des verfügbaren Volumens auf einer Palette nicht genutzt werden kann.

Nestbare Behälter oder Drehstapelbehälter?

Alle nestbaren Behälter verbindet die Eigenschaft der besonderen konischen Form, durch die es möglich ist, die Boxen ineinander zu stapeln und so viel Platz einzusparen. Nestbare Behälter lassen sich stapeln, indem sie mit einem passenden Deckel geschlossen werden oder einen stirnseitigen klappbaren Stapelbügel haben. Bei manchen nestbaren Behältern kann der faltbare in den Boden gelegt werden und geht bei der Rückführung so nicht verloren.


Die Drehstapelbehälter bilden eine eigene Kategorie. Sie unterscheiden sich lediglich in ihrer Art, aufeinandergestapelt zu werden. Während einfache nestbare Behälter einen Deckel benötigen, kommen die Drehstapelbehälter ganz ohne Deckel aus. Stattdessen lassen sie sich durch Drehen des Behälters in die untere Box hineinschieben.

Unterschied: klappbare Behälter

Die Volumenreduzierung der leeren nestbaren Behälter ist nicht so optimal wie bei Faltboxen oder Klappboxen. Zusätzlich nimmt der konische Innenraum der nestbaren Boxen nicht so viel Ware auf wie der kubische Innenraum der Falt- und Klappboxen. Aber sie haben sie dennoch einen großen Vorteil: Durch die stabilen Seitenwände sind sie sehr robust und verwindungssteif. Deshalb sind sie oft in Lieferketten mit Sortieranlagen oder in rauen Logistik-Umgebungen zu finden.


Die klappbaren Behälter werden gerne im Obst- und Gemüse-Transport eingesetzt, die Faltboxen machen mit ihrem geraden Innenraum eine gute Figur im Textil-Einzelhandel.

Nestbare Boxen

Hinweis: viele Größen und Höhen erhältlich.

Drehstapelbehälter

Hinweis: viele Größen und Höhen erhältlich.