Kommentar zur Coronakrise: Darum sind Mehrweg-Transportlösungen unverzichtbar

Quelle: WALTHER Faltsysteme GmbH

In der aktuellen Situation zeigt sich, welche Bedeutung Behälter aus Kunststoff haben. Mehrweg-Transportsysteme sind aus den Lieferketten systemrelevanter Produkte nicht wegzudenken. Getränke, Lebensmittel und Medikamente – alle diese Produkte werden in Kunststoffboxen transportiert; der Lebensmittel- und Getränkeeinzelhandel zählt ebenso zu den Nutzern wie Apotheken und Krankenhäuser. Ohne den Einsatz von Mehrwegsystemen wäre die Versorgungssicherheit der Gesellschaft nicht gewährleistet.

 

Doch könnte man nicht auch andere Verpackungen wie beispielsweise Pappkartons dazu nutzen? Solche Einwegverpackungen sind für den Transport wichtiger und sensibler Waren bereits aus Gründen der Stabilität nicht zu empfehlen. Transportbehälter aus Kunststoff sind wesentlich zuverlässiger und bieten den Produkten größeren Schutz. Darüber hinaus weisen Mehrweg-Transportlösungen gegenüber ihren Einweg-Pendants eine deutlich bessere Umweltbilanz auf. Das liegt unter anderem daran, dass viele Mehrwegbehälter während ihres Lebenszyklus mehr als 100 Umläufe erreichen und viele Jahre lang im Einsatz sind. ALDI SÜD konnte durch den Einsatz der langlebigen Obst- und Gemüsesteigen von WALTHER Faltsysteme bereits 500 Millionen Pappkartons einsparen.

 

Die aktuelle Krise bremst unser Geschäft nicht aus. Denn unsere Produkte spielen eine wichtige Rolle in den Logistikketten vieler großer Unternehmen, die einen bedeutenden Beitrag zur Versorgung der Gesellschaft leisten. Dabei unterstützen wir unsere Kunden nach wie vor in gewohnter Weise.

 

Ihr Thomas Walther