fr
en
de

Verantwortung

macht Transportbehälter besser

Auch wenn es scheinbar nichts mit Technik, Material oder Fertigungsmethoden zu tun hat: wir übernehmen Verantwortung für unser Tun. Das gilt für unsere tägliche Arbeit, das gilt jedoch genauso für die Art, wie wir bei unserer Arbeit mit den Ressourcen, mit unserer Umwelt umgehen. Unter welchem Gesichtspunkt man es auch betrachtet, am Ende steht eine bessere Qualität.

„Verantwortung“ ist leicht gesagt und nicht so leicht umgesetzt. Darum haben wir sie dauerhaft in unser Alltagsgeschäft eingebaut. Unsere Mitarbeiter sind verantwortlich für den Umgang mit unseren Kunden und den Aufgaben, die sie von Ihnen gestellt bekommen. Jeder von uns weiß, wie wichtig eine gewissenhafte Arbeit ist, und schöpft daraus das Erlebnis des täglichen Erfolgs.

Doch darüber hinaus haben wir auch die Verantwortung für den Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. WALTHER legt großen Wert auf nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen und Energie, das ist sogar TÜV-zertifiziert. Strom aus der hauseigenen Solaranlage ist für uns genauso selbstverständlich wie die Entwicklung von Transportboxen, die so lange wie möglich genutzt und anschließend recycelt werden können. Das Ergebnis dieser Bemühungen: Qualität deutlich über dem Marktstandard.

Verantwortung für die Umwelt

Wir sparen über 600 Tonnen Treibhausgase - jedes Jahr. Das haben wir vom TÜV verbrieft.

Qualität wächst aus Verantwortung

Bei WALTHER steht jeder einzelne Arbeitsschritt auf dem Prüfstand: das nennen wir Qualität.

Produktion mit Procyclen

Procyclen ist ein Recyclat, das aus wiederverwerteten Kunststoffprodukten hergestellt wird.

Industriestandard

WALTHER produziert millionenfach für die Industrie - unter Einhaltung höchster Standards.

Nachhaltigkeit

Der "Blaue Engel": Umweltstempel für unsere Faltboxen

Der "Blaue Engel", das Umweltsiegel des Bundesumweltministeriums, hat das gleiche Geburtsjahr wie WALTHER Faltsysteme – 1978. Bei WALTHER ist der erste Umweltengel schon 1985 dokumentiert. Galt es vor 40 Jahren, der Müll-Lawine entgegenzutreten, heißt die Maxime heutzutage Klimaschutz. Der Engel ist unterdessen gleich geblieben, die Zertifizierung von WALTHER Faltsysteme ebenso.

Inzwischen ist das Unternehmen aus Kevelaer vom Umweltschutz derart durchdrungen, dass jede einzelne Falt- und Klappbox aus dem Hause WALTHER mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet wird – Mehrweg macht’s möglich. 1985 bemühte das Umweltministerium das Beispiel der Pfandflasche, um auf die Vorteile eines Mehrwegsystems hinzuweisen: "Berechnet für ein Liter Getränk, verursachen Einwegverpackungen eine 12fache Abfallmenge, ein 32faches Abfallvolumen und benötigen 6mal soviel Energie wie eine Mehrwegflasche (mit Spülen). Eine Bierflasche wird im Durchschnitt etwa 52mal gefüllt. Danach geht sie in die Altglasverwertung. Ein perfekter Kreislauf."

Heutzutage könnte man eine ähnliche Rechnung für Mehrwegboxen aus Kunststoff aufmachen. Sie vermeiden jeglichen Verpackungsmüll, sind Jahrzehnte im Umlauf und werden danach zu einem Regenerat vermahlen, aus dem neue Behälter hergestellt werden.

Klimaschutz

Optimierte Prozesse und regeneratives Material zum Schutz der Umwelt

Wann immer es mit den technischen Anforderungen realisierbar ist, setzen wir eine Mischung aus Neuware und Regenerat zur Produktion ein. Dies bedeutet jährlich eine Einsparung von mehreren hundert Tonnen CO2. Unsere Greenline-Serie besteht sogar zu 100% aus regenerativem Material.

Mehr als

Qualitätskontrolle

WALTHER hat Qualität schwarz auf weiß, mit TÜV-Zertifikaten für Qualitätsmanagement, Umwelt und Energie-Effizienz. Doch das reicht uns nicht. Wir sichern Top-Qualität bei jedem einzelnen Arbeitsschritt und testen unsere fertigen Behälter in unabhängigen Prüfinstituten.

Abonnieren Sie unseren YouTube-Channel

So machen wir

unsere Behälter besser

Irren ist menschlich. Jeder macht Fehler, und oft werden Fehler immer größer, je weiter eine Kunststoffbox in der Fertigungskette voranschreitet.

Wir bei WALTHER haben das beste Mittel gefunden, um Fehlerketten weitgehend zu vermeiden und den allzu menschlichen Irrtum auf menschliches Maß zu reduzieren: Verantwortung. Wenn jeder einzelne Mitarbeiter seinen Job an der Transportbox mit Verantwortungsgefühl erledigt, ist in jedem Arbeitsschritt eine automatische Qualitätsprüfung integriert.

Natürlich haben wir darüber hinaus Qualitätsprüfer, die permanent die Einhaltung der geforderten Industriestandards unserer Mehrwegbehälter kontrollieren. Unseren spezialisierten Ingenieuren entgeht fast nichts. Doch reicht uns das noch immer nicht. Wir lassen unsere Neuentwicklungen in externen Testinstituten auf Herz und Nieren prüfen. Es kann manchmal weh tun, wenn man sieht, welchem Stress die Falt- und Klappboxen dort ausgesetzt sind. Doch das gehört dazu, wenn es um die Zufriedenheit unserer Kunden geht.